Team Bürgel

Drucken
 

Öffentlichkeitsarbeit

 

Eine erste Berührung mit dem, wen und was die Bürgelschule erreichen möchte, kann über das Schullogo erfolgen. Die Schulfarben blau und gelb zieren das Logo und enthalten eine bewusste Symbolik. Blau steht für die Internationalität, ist auch die Farbe für das geeinte Europa. Blau steht für seelische Tiefe und innere Stille. Blau steht aber auch für Treue und will die Identifikation mit der Schule zum Ausdruck bringen. Gelb vermittelt Freude und gute Laune und ist somit ein Ausdruck des freudbetonten Lernens und Lehrens. Gelb steht für einen scharfen Verstand und beflügelt den Geist.

 

Die sieben Sterne im Logo stehen für die Ausrichtung der Schule. Sie ist Unesco-Projektschule, sie ist eine Gesamtschule mit gymnasialer Oberstufe und führt zum Abitur, sie ist Schule ohne Rassismus und mit Courage, die Bürgelschule steht für ein sehr bewusstes Sportprofil, pflegt das globale Lernen, ist Kick-Fair-Partnerschule und Ausbildungsschule für den DFB-Junior-Coach.

Ferner weist der Saturn auf den Namensgeber der Schule hin. Bruno H. Bürgel war begeisterter Hobbyastronom und schrieb zahlreiche Bücher, in denen das Fernweh mit humanistischen Wertvorstellungen thematisiert wird. Die Jahreszahl 1948 weist schon im Logo auf das Gründungsjahr der Bürgelschule hin.

 

Für Menschen, die mehr über die Bürgelschule erfahren möchten, stehen unterschiedliche Hilfsmittel zur Verfügung. Um der Informationspflicht nachzukommen, bietet die Schule alljährlich traditionelle Thementage an. Dazu gehören der Grundschultag für Kinder und deren Eltern, die sich nach der Grundschule neu orientieren müssen sowie der Ü7-Info-Tag für Eltern, deren Entscheidung für die weiterführende Schulform Gesamtschule und für das Kind die Entscheidung für eine Aufnahme gefallen ist.

Auf Einladung erfolgt eine Zielgruppenorientierung im Anmeldezeitraum für den Weg in eine weiterführende Schule in den jeweiligen Grundschulen, wenn dies Eltern ausdrücklich wünschen. Problematisch dabei ist die gesetzliche Lage. Da die administrativen Vorgaben für das Aufnahmeverfahren übernachgefragter Schulen sehr engmaschig sind, taugt dieses Instrument nur bedingt. Eltern aus dem ländlichen Raum, die sich für ihr Kind die Bürgelschule als weiterführende Schule wünschen, erhalten zwar die Möglichkeit einer umfassenden Information über das Schulprofil, haben jedoch aufgrund der fehlenden Wohnortnähe kaum eine Chance auf eine Aufnahme außerhalb des Weges über eine AHR-Anmeldung (AHR=Allgemeine Hochschulreife; Weg zum Abitur in der weiterführenden Schule). Diese subjektiv empfundene Benachteiligung von Kindern des ländlichen Raumes führt das Bewusstmachen eines Schulprofils ad absurdum. Kinder im urbanen Raum mit Wohnortnähe zur Schule haben aufgrund gesetzlicher Vorgaben somit deutlich mehr Chancen, eine übernachgefragte Schule zu besuchen als ihre Altersgenossen im ländlichen Raum.

 

Neben der Schulhomepage informiert die Facebook-Infoseite der Schule über die Tagesaktualität. Der Weg führt via Facebook zur Gesamtschule "Bruno H. Bürgel" Rathenow. Diese Form der Information über schulische Aktivitäten hat die klassische Berichterstattung über die regionale Presse weitgehend ersetzt. Im Gegensatz zu früheren Jahren präsentiert sich die Schule nur noch selten in regionalen Zeitungen.

Logo_orange
Unesco_Projektschule
Schule_ohne_Rassismus.svg
image0
logo_kickfair
Enlight968
csm_Premium-Logo_01_479467dc69

Copyright © 2019 - 2020

Förderverein der Gesamtschule

Bruno H. Bürgel e.V.