Freundschaft in über 1500 km Entfernung…

 

Im schulischen Alltag ist es wichtig, dass man immer wieder über den eigenen Tellerrand schaut.

Seit über 20 Jahren ist die Rathenower Hebamme Manuela Neubüser in der Rumänienhilfe sehr aktiv. Angesteckt von ihren begeisterten Erzählungen beschloss 2013 eine erste Gruppe von Bürgelianern, dieses humanitäre Anliegen im Rahmen ihrer Unesco- Aktionen zu unterstützen.

Im selben Jahr noch machte sich die kleine Gruppe auf den weiten Weg in das 1500 km entfernte Zsobok im schönen Apfeltal Rumäniens, um die Kinder und Jugendlichen im Kinderheim Bethesda zu besuchen.

Aus diesem ersten Treffen entwickelte sich eine bis heute währende, intensive Freundschaft, die nachhaltig besteht und ihre Höhepunkte in den jährlich wechselnden Treffen in Rathenow und Zsobok findet.