Kurzportrait

Gesamtschule mit gymnasialer Oberstufe

Ganztagsschule mit Sportprofil

Anerkannte Unesco-Projektschule

Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage

Partnerschule von Hertha BSC und ALBA Berlin

Schule des freudbetonten Lernens  

                                                                                                                                                                                                                                                                   Die Bürgelschule ist eine Gesamtschule mit gymnasialer Oberstufe – nach der Umwandlung der meisten Gesamtschulen in Oberschulen eine kleine Besonderheit. Über 690 Schüler werden hier von der 7. Klasse an bis zum Abitur geführt, können aber vorher auch jeden anderen Abschluss erwerben, der im Land Brandenburg angeboten wird. Die Bürgelschule hat sich ein Profil mit dem Schwerpunkt Sport gesetzt und bietet neben zahlreichen Arbeitsgemeinschaften mit sportlichem Bezug auch den Leistungskurs Sport in der Oberstufe für die Jahrgänge 11-13 an. Die Qualität dieses Schulprofils wurde vom Bildungsministerium mit dem Titel „Sportlichste Schule im Land Brandenburg 2010/2011″ gewürdigt. Daneben zeichnet sich die Bürgelschule als UNESCO-Projektschule auch durch ihre zahlreichen interkulturellen Projekte aus. Partnerschulen und Aktionen auf mehreren Kontinenten machen aus Bürgelschülern Weltenbummler, die mit ihrer Mitwirkung an den UNESCO-Projekten Zeichen setzen, Gutes tun und für ihr Leben lernen (siehe Chronik der Schule)

In Stichpunkten…

Erziehung und Bildung

  • Differenzierter Unterricht in den Hauptfächern (Bildung kleiner Kurse, statt großer Klassen)
  • Wahlpflichtunterricht nach Neigung der Schüler/innen ab 7. und 9. Klasse
  • Zweite Fremdsprache ab Klasse 7 ist Spanisch oder Französisch; ab Kl. 9 auch Latein
  • Besondere Prägung im Bereich des Sports
  • Erweiterter Sportunterricht ab Klasse 7 (Wahlpflichtunterricht Sportspiele)
  • Leistungskurs Sport in der gymnasialen Oberstufe
  • Sport-Coach-Tätigkeit für SuS der gymnasialen Oberstufe
  • Gesamtschultage mit vielfältigen Unesco-Projekten in ausgewählten Schuljahren
  • Alljährliche Sprachreisen nach England und Frankreich, sporadisch auch nach Russland und Spanien
  • Internationale Partnerschaften und humanistische Hilfsprojekte
  • Ganztagsbetreuung mit Arbeitsstunden, AGs im Erlebnisband von Dienstag bis Donnerstag; freie Angebote von Montag bis Freitag
  • Ausrichtung nach dem Prinzip des freudbetonten Lernens

Die gymnasiale Oberstufe

  • Abitur nach 13 Schuljahren, Fachhochschulreife (=Berechtigung zum Studium an einer Fachhochschule) nach 12 Jahren (mit Praktikum)
  • Wahlmöglichkeiten für die Kombination der Leistungskursfächer nach gesetzlichen Vorgaben
  • gemeinsamer Neubeginn für alle Schüler ab Jahrgang 11, da Schüler aus unterschiedlichen Schultypen zusammen kommen