Archiv für April, 2014

Bürgel hatte Besuch

Besuch Rin Terada 009Jahrgang 9. Wahlpflichtunterricht Kunst. Ein Erlebnis besonderer Art: Künstler zu Gast

Kunstlehrerin Marianne Müller holte den inzwischen sehr bekannten Künstler aus Japan, Herrn Rin Terada, in den Unterricht. Die Freude war besonders groß, als die Kursteilnehmer eine Collage mit echtem japanischen Blattgold anfertigen konnten. Als Grundlage dafür dienten Fotos mit verschiedenen Rathenower Stadtansichten. Die entsprechenden Gebäude wurden intuitiv aus den Fotos geschnitten und mit kreativen abstrakten Elementen sowie mit besagtem Blattgold nach Lust und Laune zusammengfügt.  Der japanische Künstler kommentierte anschließend die entstandenen Werke. Auf der Rückseite jeder Schülerarbeit verewigte sich Rin Terada mit seinem Autogramm in Form eines japanischen Schriftzeichens. Ein großes Dankeschön geht an die Fotografin Jasmin Winning, den Dolmetscher und natürlich an den hohen Gast selbst!

Keine Kommentare

Bürgel meets Britain

Projektfahrt nach London. Fazit: Weltklasse-Team

3_Dungeon London Dungeon

Guilty. You´re all guilty: Tausend Jahre blutige Geschichte Englands in zwei gruseligen Stunden.

8_Ms_English_TeacherMs. English Teacher

Liebe zur Sprache kann deutlicher nicht sein: Zur fünfstündigen Stadtrundfahrt per Bus und Themseschiff stilecht in den Landesfarben Rot, Weiß, Blau – britischer geht es kaum.

 

 Bye, bye Tower Bridge an Britain

Piccadilly Pack, Tower Team, Greenwich Girls and Wembley Wolves sagen „Good Bye London!“ und machen sich auf die Heimreise durch die Nacht. Pünkliche Rückkehr zum Mittag bei Mutti! 😉

Tower B

Keine Kommentare

Bürgel in der Mottowoche

photo1

Die spinnen – die Bürgelianer!

Auf dem Weg zum Reifezeugnis müssen noch einige Hürden genommen werden. Bis dahin werden sich die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 13 das Leben so angenehm wie möglich machen. Traditionell starteten sie vor Beginn der Osterferien in ihre Mottowoche. Ebenso Tradition hat die Einladung des Schulleiters zum Abi-Brunch am letzten Unterrichtstag im Leben der Abiturienten. Einen Tag vor den Osterferien werden in der Festscheune in Semlin alle noch einmal zusammen kommen und in gemütlicher Runde die Prüfungen vorbereiten. Nach dem Abi-Brunch weiß dann ein jeder, ob er zur Prüfung zugelassen wurde. Von offizieller Seite ist alles in gebotener Qualität vorbereitet worden, um einen reibungslosen Prüfungsablauf zu sichern. Daumendrücken inklusive!

photo3  P1000284

Keine Kommentare

Bürgel hat Energie

photo1-1

Das gesamte Projektteam mit dem Kita-Modell

Die Klasse 8c hat im Rahmen ihrer Mission Energiesparen den Endspurt eingeleitet. Nach einigen Monaten der Vorbereitung mit zahlreichen Einzelaufträgen, die zentral vorgegeben wurden, wurde nun das Wettbewerbsmodell nach Potsdam transportiert. Dort wird die Projektarbeit verteidigt. Die Mission Energiesparen folgt einem landesweiten Projektaufruf, an dem sich zahlreiche 8. Klassen beteiligt haben. Im Wesentlichen ging es darum, das eigene Verhalten im Umgang mit Energieverschwendung bzw. bewusstem Umgang im Energieverbrauch unter die Lupe zu nehmen. Danach schlossen sich weitere Untersuchungen, viele Diskussionen und ein Forschungsaufenthalt in einer Kita an. Die Kindereinrichtung sollte hinsichtlich des effektiven Umgangs mit Energiequellen untersucht werden. Alle Erfahrungen, Forschungsergebnisse und die eigenen kreativen Vorstellungen mündeten schließlich im Bau eines Kita-Modells, das modernsten Ansprüchen an das Energiesparen genügen sollte. Dieses Modell in nun fertig und hat seine Reise zum Finale nach Potsdam angetreten. Kleinere Restarbeiten am Modell werden noch vor Ort zu erledigen sein, ehe dann das Gesamtprojekt vor einer Jury verteiligt werden muss. Wie für alle anderen Einzelschritte bis hin zum Finaleinzug wird es wieder für die Wettkampfteilnehmer Punkte geben. Mit dem Erreichen des Finales hatte sich die 8c bereits 500 Euro für die Klassenkasse erarbeitet. Jetzt kann sogar der ganz große Wurf gelingen. Warten wir es ab und drücken dem fleißigen Projektteam um Sven Jung alle Daumen!

 

Keine Kommentare

Bürgel auf Afrika-Mission

Tagwerk Wiesbaden

Inmitten der anderen Projektteilnehmer sind Sandra und Jasmina aus der 11. Klasse der Bürgelschule während ihrer Unesco-Dienstreise nach Wiesbaden

Sandra Bresigke und Jasmina Krause waren im schulischen Unesco-Auftrag kürzlich nach Wiesbaden unterwegs. Für beide ging es darum, aus der Sicht der Schülerinnen und Schüler unseren Afrika-Tag im September inhaltlich vorzubereiten und kreative Ideen mitzubringen. Die Organisation „Aktion Tagwerk“ hatte eine Projektinformationstag angeboten und die Bürgelschule nahm dieses Angebot dankend an. Unterstützt werden verschiedene Schul- und Bildungsprojekte in afrikanischen Ländern. In Wiesbaden besuchten die Bürgelschülerinnen unterschiedliche Workshops, um in die Kulturen des schwarzen Kontinents besser eintauchen zu können. Inhaltlich wurde getanzt, gemeinsam gekocht, gesungen und natürlich sehr viel kommuniziert. Im Gespräch mit jungen Südafrikanerinnen erfuhren die Mädchen der Bürgelschule mehr über das Leben in einem afrikanischen Land. „Die Offenheit der afrikanischen Kulturen beeindruckt uns. Wir sollten uns eine Scheibe davon abschneiden“, meinten beide. Sandra und Jasmina wissen jetzt noch besser, wie sie mithelfen können, unseren Unesco-Tag im September gut vorzubereiten und welche Aktionen gestartet werden könnten. Unesco-Chefin Christine Thiemann wird diese Hilfe zu schätzen wissen. Dennoch rufen Jasmina und Sandra alle Bürgelianer auf, Ideen einzubringen, um die jeweiligen Klassenprojekte in guter Qualität auf den Weg zu bringen. Wer dafür Hilfe benötigt, kann sich gern an die beiden oder Frau Thiemann oder Frau Lisdau wenden. Als Fazit aus ihrer Dienstreise nach Wiesbaden sagte Sandra abschließend: „Dank dieser Erfahrung ist der Wunsch, nach dem Abitur nach Afrika zu gehen, noch größer geworden.“

Keine Kommentare