Archiv für März, 2011

Panther X 300

Panther X 300 ist die Bezeichnung für den Hauptpreis einer ganz außergewöhnlichen Aktion. Das im Bild mit den drei Herren (v.l. Rektor Michael Hohmann, Eis-Spezialist Marco Schwarz, Sponsor und Unternehmer Henry Tygör) zu sehende Fahrrad wird im September 2011 einen neuen Besitzer finden. Der Weg dorthin ist denkbar einfach. Im Eiscafé Schwarz im Ortsteil Steckelsdorf wird in der Sommersaison ein Fitness-Eisbecher angeboten, der unter anderem das beliebte Bürgel-Eis enthält. Zu jedem Fitness-Becher wird es ein Gewinn-Los geben, das man ausfüllen und in eine Lostrommel werfen kann. Mit jedem verkauften Eisbecher (Preis: 3,80 €) wird der Erlös für die Bürgelschule größer. Denn Marco Schwarz will wieder – wie schon während unserer Auszeichnung zur sportlichsten Schule im Land Brandenburg – aus dem Verkauf eine großzügige Spende in Richtung Bürgel schicken. Als Anreiz dafür hat der Rathenower Chef der Feuersozietät Henry Tygör den „Panther X 300″ erworben und für diesen guten Zweck zur Verfügung gestellt. Neben anderen kleineren Preisen findet im September das Fahrrad sicher einen Liebhaber. Aus der dann hoffentlich prall gefüllten Lostrommel wird der Sieger gezogen. Den Hauptpreis kann man sich übrigens schon jetzt im Schaufenster der Feuersozietät in der Goethestraße anschauen. Wie man auf dem Foto sehen kann, wurde der Eisbecher bereits verkostet und für sehr gut befunden! Wir wünsche auf jeden Fall guten Appetit und viel Glück bei der Tombola – dieser einfach genialen und wieder einmal verrückten Bürgel-Idee!

Keine Kommentare

70.000 ins Olympiastadion!

Zwei Hertha-Fans beim Treffen der Partnerstädte in Berlin

Die Partnerschaft zwischen Rathenow und Hertha BSC hat inzwischen eine sehr erfolgreiche Tradition. Bürgel als Partnerschule hat mit den Herthanern in den letzten vier Jahren zahlreiche Projekte auf die Beine gestellt. Aktuell arbeiten alle Partnerstädte an einem ehrgeizigen Ziel: Am 3. April sollen zum Spiel gegen Paderborn 70.000 Zuschauer mobilisiert werden. Jüngst trafen sich Vertreter der Partnerstädte zu einem Gedankenaustausch in Berlin. Mit dabei waren auch der Bürgermeister Ronald Seeger und die „Rainer Calmund der Bürgelschule“ Doris Jähmlich (siehe Foto), um über neue Projekte zu beraten. Mit großem Respekt sprechen die Verantwortlichen von Hertha über den fußballerischen Sachverstand und die große Leidenschaft für diesen Sport von Doris Jähmlich. Zum Spiel gegen FSV Frankfurt (3:1 – Sieg) waren auch Rektor Michael Hohmann und Stadtsprecher Jörg Zietemann anwesend. Alle werden auch gegen Paderborn wieder dabei sein. In der Schule beginnt gerade die Anmeldung für einige Freikarten für dieses Sonntagspiel (Beginn 13:30 Uhr). Bitte die Aushänge ansehen und Tickets im Sekretariat vorbestellen, aber bitte die Modalitäten vorher genau lesen!!! Die Aktion sofortiger Wiederaufstieg hängt maßgeblich auch von den Anhängern ab. Die Ostkurve im Olympiastadion ist bei jedem Heimspiel ausverkauft. Die Fans sind einmalig! Hertha BSC hat den besten Zuschauerschnitt aller Zweiligateams. Mit dem Spiel gegen Paderborn soll diese Statistik noch einmal nach oben korrigiert werden. Also, mobilisiert die ganze Familie und feuert am 3. April die Hertha an!

Keine Kommentare

Kleine Turnerinnen ganz groß

Zu Recht stolz mit Urkunde und Pokal nach erfolgreichem Wettkampf

Antonett Adam, Pauline Arndt, Lea-Marie Kadach, Eva Lange und Jasmin Peters haben die Bürgelschule bei Jugend trainiert für Olympia im Gerätturnen sehr erfolgreich vertreten. Im Regionalfinale belegte das von Birgit Tuchen betreute Bürgel-Team einen hervorragenden 2. Platz. Die Mädchen mussten sich nur den „Profis“ aus Falkensee geschlagen geben, die regelmäßig trainieren und überdurchschnittlich gut auf solche Wettkämpfe vorbereitet sind. Die Bürgel-Mädchen haben die hohe Qualität der Siegerinnen fair gewürdigt und ihren 2. Platz selbst wie einen Sieg gefeiert. Rektor Michael Hohmann hat die Mädchen beglückwünscht und sich sehr darüber gefreut, dass erstmals eine Turnriege bei diesem Bundeswettbewerb für Schulen so weit gekommen ist.

Keine Kommentare